HomeAboutRezeptindexSelbstgemachtInteriorGrundrezepteImpressumDatenschutzerklärung

[Dekoration] Fifty & fabulous - Inspirationen in Gold und Craft

Keine Kommentare:





Besser spät als nie - so dekoriert man einen 50. Geburtstag


Ihr Lieben, manchmal braucht gut Ding eben doch Weile :) Dieser Post ist nun nämlich schon seit   fast einem Jahr überfällig. Vor einem Jahr wurde meine Mama nämlich 50 und ich organisierte ihr zu diesem Anlass eine Überraschungsfeier mit Freunden und Familie. Wie das ja immer so ist, verbringt man wahnsinnig viel Zeit mit dem Planen, Tüfteln, Organisieren (und in unserem Fall auch dem Geheimhalten) und dann zieht der große Tag eins-fix-drei an einem - also mir - vorbei. In diesem Fall war's aber gar nicht schlimm, denn wichtig war ja vor allem, dass meine Mama einen großartigen Abend hatte, an dem sie an nichts denken und keinen Handschlag tun sollte. Das Gastgeben nahm mich an dem großen Abend dann aber so in Beschlag, dass ich Dusselchen den Kardinalfehler beging. Selbstverständlich sollte der Abend mit ein paar Schnappschüssen festgehalten werden. Zwischen Vorbereitung, Dekoration, Welcome-Drink mixen, Gäste begrüßen, Überraschungsmoment vorbereiten, den Rest des Abends für alles und jeden sorgen etc. griff ich zwar immer wieder mal nebenbei zur Kamera, knipste aber immer nur aus der Hand heraus ein paar Schnappschüsse. Deshalb fiel mir auch erst einen Tag später, als ich die Bilder sichten wollte, auf, dass jemand (vermutlich ausversehen) die Einstellungen verstellt hatte und die Bilder allesamt - nun ja - ziemlich matschig waren. Trotz größter Anstrengung mit Lightroom reichte mir die Qualität nicht aus, um sie euch hier zu zeigen.

 

Lasst euch inspirieren - Dekoration in Gold und Kraftpapier


Gnaaah! Dabei wollte ich euch doch so gern noch die tolle Dekoration in gold und Kraftpapier zeigen. Also beschloss ich, einfach die einzelnen Dekoelemente nochmal nachzushooten. Schön gedacht, schlecht gemacht. Bzw. nicht gemacht, denn das Vorhaben geriet erstmal in Vergessenheit. Dann war der Terminkalender so voll gestopft mit andere Projekten, dass ich einfach nicht dazu kam. Tja und nun sitze ich hier fast ein Jahr später und finde endlich, endlich die Zeit :) Besser spät als nie, gell? Die Dekoration - alles samt vom Pink Dots Partystore* (klick!) - war auf jeden Fall eines meiner Highlights des Abends. Ich mag die Kombination aus metallischem oder glitzerndem Gold und rustikalem Kraftpapier ganz besonders. Und was könnte besser zu einem 50. Geburtstag passen? Heißt ja schließlich auch nicht umsonst: Oldie but Goldie! ;) 




Vom Konfetti bis zum Strohhalm - ein konsequentes Farbkonzept


Ich bin im Sortiment des Onlineshops wirklich bei fast jedem Detail fündig geworden und hatte am Ende Platzkarten, Servietten, Jute-Flaggen, eine "Happy Birthday"-Folienballon-Girlande (die ich aber leider nicht weiterempfehlen kann, weil sich einige Buchstaben erst gar nicht richtig aufpusten ließen und andere direkt die Luft verloren haben), Papierfächer, Spitztüten, ein Gästebuch, Geschenkanhänger, eine Mini-Wimpelgirlande, das allerschönste Streukonfetti, Luftballons, etwas kitschige aber ziemlich coole glitzernde 50-Tischaufsteller, eine In- & Outdoor LED-Party-Girlande, Papiertüten, Papierstrohhalme mit Metallic-Effekt und sogar Papierfächer aus Holz (wenn es heiß geworden wäre) - alles hübsch in mein Farbenkonzept passend. Ich war im Dekorationshimmel, ich sag's euch! Umso trauriger bin ich, dass ich euch nur den einen etwas unscharfen Eindruck aus der Location selbst zeigen kann.



Die nächste große Feier, bei der ich mich hoffentlich dekomäßig so richtig austoben kann, erwartet uns dann in drei Jahre. Da wird mein Papa nämlich 60 und ich 30. Und es kommt ja wohl nur ein Mal im Leben vor, dass man genau halb- bzw. doppelt so alt ist wie ein anderer Mensch. Ich überleg mir dann schonmal ein paar Farbkonzepte. Also der Melonen-Farbton, den ich hier als Akzent eingesetzt habe, ist ja auch ganz zauberhaft. Papa wär' sicher begeistert von einer pinken Party :D

Alles Liebe,
eure Anne
♥︎

*Werbung! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Pink Dots Partystore entstanden. Pink Dots Partystore hat mir die Dekorationen kostenfrei zur Verfügung gestellt! Meine Meinung bleibt davon jedoch wie immer unbeeinflusst.





[Shop/Produkt] Mein Lieblingsglas und ich - das Ball Mason Glas in fünf Varianten

1 Kommentar:


Als vor einiger Zeit Lieblingsglas* (Klick!) anfragte, ob ich nicht ein paar ihrer Gläser testen wollen würde, war ich sofort Feuer und Flamme. Denn nicht genug damit, dass hinter diesem Shop die Verwirklichung einer mutigen jungen Frau steht. Die allseits bekannten Ball Mason Gläser stehen - wie es Gründerin Nadine so schön ausdrückt - auch für ein "Stück amerikanische Tradition und Kult(ur)". Ganz besonders gefällt mir aber, dass die Gläser mit verschiedenem Zubehör so herrlich vielfältig einsetzbar sind. Heute zeige ich euch fünf Varianten, wie aus einem einfachen Glas ein tolles Multitalent wird.




1. Das Ball Mason Glas als Trinkgefäß


Die meisten von euch kennen die Ball Mason Gläser bestimmt als dekoratives Trinkglas - ob für Wasser, Saft, Kaffee oder Cocktails. Schraubt man oben einen Blumendeckel drauf (im Onlineshop von Lieblingsglas gibt's derzeit 11 verschiedene Farben), kann man bequem einen Strohhalm hineinstecken und das Glas wird im Handumdrehen zum Hingucker. Die hübschen Trinkhalme aus Papier sind übrigens ebenfalls von Lieblingsglas und momentan in 24 verschiedenen Farben erhältlich. Ich habe mir die gelben, mint- und türkisfarbenen ausgesucht.




2. Das Ball Mason Glas als Gefäß für Overnight Oats


Die Gläser werden alle mit einem Standarddeckel geliefert - das sind die, bei denen man den inneren Metallboden herausnehmen kann. Mit diesem Deckel ist der Inhalt des Glases zwar nicht auslaufsicher verschlossen, aber er eignet sich prima zum Verschließen von Overnight Oats. Ihr könnt die Haferflocken einfach am Abend mit allen gewünschten Zutaten in das Glas geben, mit dem Deckel verschließen und morgens genießen. Obendrein sieht's auch noch hübsch aus und macht sich so auch gut auf jeder Frühstückstafel mit Freunden und Familie.



3. Das Ball Mason Glas als Zuckerstreuer


Die Gläser gibt es in zwei verschiedenen Weiten: regular und wide. Für die Variante wide gibt es im Lieblingsglas Shop die Cuppow Deckel. Das sind Plastikeinsätze, die unter dem Metallring des Standarddeckels festgeschraubt werden. Mit dem kleinen Loch eignen sie sich einerseits dazu, Gläser in To-go-Becher umzuwandeln und andererseits machen sie aus den Mason Ball Gläsern auch im Handumdrehen praktische Zuckerstreuer... oder auch Kakao-, Salz-, was auch immer Streuer.



4. Das Ball Mason Glas als Lunchbox


Auch für diese Variante können alle Gläser in der wide Ausführung genommen werden. Dort könnt ihr nämlich die BNTO Einsätze verwenden und das Glas so einsfixdrei in eine Lunchbox verwandeln. In das kleine Plastiknäpfchen lassen sich bequem Samen, Kerne, Dressings, Milch o.ä. abfüllen, die man möglichst getrennt vom übrigens Inhalt transportieren möchte. Wie auch schon die Cuppow Deckel wird dieser Einsatz einfach mit einem normalen Deckel fixiert.



5. Das Ball Mason Glas als Seifenspender


Meine absolute Lieblingsvariante. Denn wie dekorativ ist denn bitte dieser Seifenspender? Mit 11,90 € finde ich dieses Zubehörteil auch durchaus erschwinglich. Theoretisch könnte man den Aufsatz sicher auch ebenso gut für Ketchup, Mayo und Salatdressings nutzen. Ich habe aber ein Glas mit flüssiger Waschlotion gefüllt, die jetzt immer am Rand meiner Küchenspülen steht.

Ich bin neugierig: gibt's bei euch im Haushalt auch umfunktionierte Ball Mason Gläser? Und wenn ja, welche neuen Einsatzmöglichkeiten erfüllen sie bei euch?

Alles Liebe,
eure Anne
♥︎

*Werbung! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Lieblingsglas entstanden. Lieblingsglas hat mir die Gläser in diesem Post als PR Samples kostenfrei zur Verfügung gestellt! Meine Meinung bleibt davon jedoch wie immer unbeeinflusst.